Hörmann: Innentüren

Türen für's Leben

Beim Hausbau sind unzählig viele Entscheidungen zu treffen. Sich mit allem im Detail zu beschäftigen, überfordert viele Bauherren. Zumeist sind die Hauptkriterien deshalb das Design und die Kosten. Oft fällt die Entscheidung pragmatisch aus. Aber Bauherren sind gut beraten, sich bei der Auswahl von Innentüren etwas Zeit zu nehmen und genauer hinzuschauen. Damit die Türen dauerhaft gepflegt aussehen und intakt bleiben, sollte man beim Kauf auf gewisse Merkmale achten und sich vom Fachmann beraten lassen.

Die Türblatteinlage ist mitentscheidend dafür, dass die Türen dauerhaft den Beanspruchungen des Alltages standhalten. Die Auswahl hängt im Wesentlichen davon ab, wie häufig die Durchgänge frequentiert und welche Anforderungen an Schallschutz gestellt werden. Hersteller wie Hörmann bieten von der Wabeneinlage für eine geringere Beanspruchung bis hin zu Türen mit Vollspanplatte für höchste Belastungen unterschiedliche Türblatteinlagen an.

So sollte beispielsweise die häufig genutzte Tür zum Badezimmer oder Wohnzimmer über eine robustere Einlage wie Röhrenspan- oder Vollspanplatte verfügen. Besonders wenn Kinder oder Enkelkinder im Haus sind, empfiehlt sich die Kombination mit einem Türrahmen aus Stahl. Zusammenstöße mit einem Bobbycar oder einem Werkzeugkasten werden so praktisch beschädigungslos überstanden. Besonders im Durchgang vom Flur oder Wohnzimmer zur Küche bieten sich Schiebetüren an, sodass die Tür nicht ausladend in den Raum hinein geöffnet werden muss und dadurch wertvoller Platz verloren geht. In die Wand laufende Schiebetüren verschwinden im geöffneten Zustand vollständig in der Wand. Durch Streichbürsten und Einlaufdichtungen bleiben bei den Hörmann Schiebetüren Lärm, Zugluft und Gerüche draußen. Bauherren sollten ihren Bauleiter oder Architekten auf diese Möglichkeiten schon bei der Planung ansprechen.

Hörmann

Halle: B3 - Stand: 302

Auch 2017 spielen die neuen Holz-Innentüren neben Design und Automatisierung auf der 1.400 Quadratmeter großen Hörmann-Ausstellungsfläche eine zentrale Rolle. Diese sowie Innovationen aus den Produktbereichen Feuer-, Rauchschutz- und Industrietore sowie Verladetechnik erwarten die Besucher auf dem Hörmann Messestand.

Nachdem sich Hörmann 2015 entschieden hat, auf einer Zusatzfläche sein neues Holz-Innentür-Programm zu zeigen, das neben Türen für jeden Einrichtungsstil auch Glastüren und Wohnungsabschlusstüren bereithält, konnte Hörmann viele Partner für das Holz-Innentüren-Programm gewinnen. Zahlreiche Projekte sind bereits erfolgreich abgewickelt. Auf der BAU 2017 möchte Hörmann nun weitere Kunden davon überzeugen, die Holz-Innentüren in ihr Sortiment aufzunehmen. Nachdem die umfangreichen Baumaßnahmen bei dem produzierenden Werk Huga in Gütersloh Ende 2015 abgeschlossen werden konnten, ist Hörmann für den ergänzenden Vertrieb unter der Hörmann Marke bereit.

Zudem wird Hörmann auf der Messe bereits Weiterentwicklungen und neue Designs für die Holz-Innentüren zeigen - auch für Haustüren werden neue Designs präsentiert. Daneben steht weiterhin das Thema Automatisierung der Türen im Fokus. Um Designvielfalt aber auch um verbesserte Wärmedämmung geht es bei den Garagen-Sectionaltoren. Bei Industrietoren und Verladetechnik erwarten die Besucher einige Neuheiten. Weiterentwicklungen im Feuerschutztüren und -zargen Programm runden die Innovationen zur BAU 2017 ab.


Upheider Weg 94-98
D - 33803 Steinhagen
Tel. +49 (0)5204 / 915 - 0

info@hoermann.de
www.hoermann.com
zurück
X

BauNetz Media GmbH

Geschäftsführer
Jürgen Paul

Adresse
Schlüterstraße 42
10707 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 / 887 26 - 300
Telefax: +49 (0) 30 / 887 26 - 333
E-Mail: baunetz@baunetz.de

A DOCUgroup Company

Handelsregister
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 63934

Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE 235142160